Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.

dies ist ein 1. Versuch

Mittwoch, 07.05.2014

god dag

Sonntag, 11.05.2014

Nach 1585 km sind wir heute um 16.45 Uhr  über die Svinesundbrücke nach Norwegen eingereist.

Oslo  Riesenbaustelle, Stellplatz: "closed sorry"  

Jetzt auf  dem Weg nach Lillihammer

 

 

 

 

Endlose Weiten

Mittwoch, 14.05.2014

  Ohne Kommentar Nachdem wir die "Olympiaparken" angeschaut hatten ging es auf der Route Nr. 6 weiter gen Norden.

Diverse Sehenswürdigkeiten verwehrten uns den Zutritt, da erst ab Juni wieder auf.

Geöffnet hatte aber  eine tolle Bergwelt rechts und links des Gudbrandsdal's.

Endlose Weiten, schneebedeckte Berge, zugefrorene Seen, Schneefelder neben der Straße. Da konnte unser Chef sich richtig austoben.

Dann,  Trondheim           siehe Oslo....!!!    Rita genervt!!!  

Machen wir halt später!

Bei einer Raststätte mit wunderschöner Aussicht.  

                                ----für WoMo nur 4 Std. Aufenthalt erlaubt!----

                               "Wir verweisen auf umliegende Campingplätze!"

Der nächste "umliegende" kam dann 35 km weiter im Norden.    Asen  - Gullberget Camp

Puh -----   Sonnenschein und 5' Grad.----- Brrrrr

Bei Sonnenschein haben wir dann heute morgen gesattelt. Ganzer Tag abwechselnd blauer Himmel, Sonne pur und Schneetreiben. 

Alstadhaug: Kirche aus dem zwölften Jahrhundert  mit beeindruckenden Wandmalereien

                     konnten wir   --- wie gehabt ----  geschlossen! --- leider nicht bewundern.

Über Levanger - Stadtrundgang- nach Stiklestad

KönigOlav Haraldsson - Jahr 1030 

schöne Kirche >>> zu<<<.  

Das größte Freilichttheater Skandinaviens konnte endlich angeschaut werden.

Viel Seen, noch mehr Wald nach dem 63.532zigsten Baum wurde es fast langweilig.

Doch die Straßenverhältnisse und die Wetterkapriolen erforderten unsere ganze Aufmerksamkeit.

An der "Pforte nach Nordnorwegen" markiert ein großes Tor, das die Straße überspannt, trafen wir einen Motorradfahrer aus Paderborn auf dem Weg zum Nordkap. Ganz sicher kein Warmduscher.

Vielleicht treffen wir ihn dort wieder?

Wir sind jetzt nach insgesamt 2769,5 km auf dem Mosjoen Camping.

Inzwischen ist es 21.35h und wir benötigen noch kein Licht im WoMo, aber den Heizlüfter.

Schtrom koscht joh nex.

 

 

Zum Nordpol 3300 km

Donnerstag, 15.05.2014

- aber die Kälte hat uns beim passieren des Polarkreises heftig erwischt.  Gefühlte - 50' C.

Nur Chef fand es ganz toll. 

Bis Sonntag bleiben wir jetzt in Rognan am Saltdalsfjord.

Samstag feiern wir mit den Norwegern ihren Unabhängigkeitstag.

Paraden, Fähnchen schwingen, (wir haben uns ja bereits eine zugelegt), einfach mitfeiern.

Biitterkalt

Samstag, 17.05.2014

23.30 UhrPolarkreis Brrr Pforte zum norden

neue Impressionen

Samstag, 17.05.2014

Am Nordpol? Nein, am Polarkreis! Ohne Kommentar Hä?  

Ruhetage

Montag, 19.05.2014

Parade 0.30 Uhr

Von Fjorden und Rentieren

Montag, 19.05.2014

Nach 2 Ruhetagen sind wir am Sonntagmorgen wieder on Tour.

Grandiose Landschaften wurden von vielen Tunnels unterbrochen. Sodass es immer spannend war, was uns wohl nach dem nächsten Tunnel erwartet.

Auf der Fähre

Ob wohl heute nochmal eine fährt? Das war unsere Frage, beim Anblick der gerade auslaufenden Fähre. Auch der Fahrplan half uns nicht weiter. Mutterseelenallein standen wir auf der Wartespur. Nach einer eingelegten Mittagspause, mit wechseldem Wache halten, bildete sich aber doch nach und nach eine Schlange von Fahrzeugen hinter uns. Einer 2 stündtigen Wartezeit schloß sich eine 25 Minuten dauernde Überfahrt an, die wir alle 3 ohne "Seekrankheit" überstanden!

Narvik - eine Hafenstadt mit der weltgrößten Erzverladeanlage, weitere Sehenswürdigkeiten entdecken wir an diesem Nachmittag nicht. Vielleicht waren wir aber auch von den vielen landschaftlichen Höhepunkten auf Stadt eingestellt.

Die folgendende Campingplatzsuche endete schließlich zunächst auf einem Rastplatz mit schöner Aussicht. Nach unserem Abendessen standen wir plötzlich ganz alleine. Auf  Ritas besonderen Wunsch fuhren wir zu einem weniger einsamen Platz: 1 WoMo, 1 LKW-Anhänger und Nordkjosbotn in Sichtweite. Mit Fjordblick schliefen wir friedlich und sehr ruhig.

Frühaufsteher

Montag, 19.05.2014

Ein "brillenloser" Blick auf die Uhr und heller Sonnenschein riss uns um 5.30h aus der Koje!

Belohnt wurden wir auf der Weiterfahrt: 

 

Quizfrage

Montag, 19.05.2014

Blick aus dem WoMo

Um wieviel Uhr hat Rita den Auslöser für diese Aufnahme betätigt?

1.  Preis eine Postkarte vom Nordkap